Archive 2014

LOKALlust Haltern am See (Ausgabe 06.2014)

Der höchste und der niedrigste Punkt von Haltern am See…

... sind der Waldbeeren-Berg in der Hohen Mark bzw. dort, wo das Pumpwerk Mersch in Lippramsdorf ist. Das Vermessungsbüro Middrup & Paßmann, Annabergstraße 134, hat diese Angaben zur Verfügung gestellt. „Die Daten stammen aus den Laserscanner–Befliegungen des Landes“, so Dipl.- Ing. Hans-Jochem Paßmann. Die Daten sind ca. fünf Jahre alt. In diesem Jahr wird das Gebiet neu beflogen. „Benutzt werden die „Last Puls“ Punkte, sprich die Punkte, wo der Laser die Erdoberfläche trifft. Beim „First Puls“ würde man die Baumkronen etc. bekommen, nicht aber die Bodenpunkte. Bei der automatisierten Auswertung ist ein optischer Vergleich nötig, so dass Fehler durch falsche Punkte (auf Häusern oder in Baugruben, Fernsehturm etc.) beseitigt werden können“, erläutert Paßmann.

 

 

LOKALlust Haltern am See (Ausgabe 06.2014)

Der Mittelpunkt von Haltern am See…

ist so ein Problem, denn es gibt mindestens zwei davon.

Mittelpunkt Nr. 1 ist der geometrische Massenschwerpunkt. Er liegt in unmittelbarer Nähe der Straßenkreuzung Holtwicker Straße/Varusstraße. Jedenfalls wenn man das geografische „Schwerpunkt“-Verfahren zugrunde legt. Dafür haben die Kartografen des Kreises Recklinghausen ihr digitales Geoinformationssystem zu Hilfe genommen, um die Koordinaten zu berechnen. Das Katasteramt verwaltet die entsprechenden, notwendigen Koordinaten. Jürgen Vahlhaus vom Fachdienst 62 – Kataster und Geoinformationen des Kreises Recklinghausen – beschreibt die Vorgehensweise: „Für die Bestimmung des Massenmittelpunktes, welcher auf der Ebene mit dem geometrischen Schwerpunkt (roter Punkt) identisch ist, wird zunächst der Umring von Haltern mit weitern Punkten verdichtet. In diesem Fall haben wir nach jedem Zentimeter einen Zwischenpunkt auf der Grenze von Haltern eingefügt. Bei unregelmäßigen Abständen der Punkte würden sich unterschiedliche Gewichtungen bei der Berechnung ergeben. Dies führt dazu, dass der Massenschwerpunkt von Linien mit vielen Punkten stärker beeinflusst wird, als von den Kanten mit wenigen Punkten und somit eine falsche Position berechnet wird. Ist der Umring von Haltern in gleichmäßige Abstände unterteilt, lässt sich der Massenschwerpunkt aus sämtlichen Koordinaten der Grenze von Haltern ermitteln.“ Bildlich kann man sich das so vorstellen, dass Haltern am See als dünne Scheibe betrachtet wird. Dann balanciert man die Scheibe so auf einer spitzen Nadel, dass sie horizontal schwebt. Der Punkt, in dem die Nadel die Scheibe berührt, heißt Schwerpunkt und markiert die geografische Mitte der Region.

Mittelpunkt Nr. 2 ist der geometrische Mittelpunkt der maximalen Ausdehnung der Stadt Haltern. Er befindet sich ca. 250 m östlich vom Baubetriebshof der Bauunternehmung Haverkamp am Prozessionsweg. „Der geometrische Mittelpunkt der max. Ausdehnung (grüner Punkt) lässt sich berechnen, indem man den Rechtswert (RW) des östlichsten und westlichsten Punktes sowie den Hochwert (HW) des nördlichsten und südlichsten Punktes mittelt“, erläutert Jürgen Vahlhaus.

Und dann gibt es noch den „gefühlten“ Mittelpunkt. Der ist für viele Bürger der Alte Markt bzw. das Alte Rathaus.

Dipl.-Ing.

Hans-Jochem Paßmann

Öffentlich bestellter Vermessungsingenieur

Annabergstr. 134
45721 Haltern am See
Telefon (0 23 64) 93 98 - 0
Telefax (0 23 64) 93 98 - 12
oebvi@vermessung-mp.de